Wenn Sie ein neues Auto kaufen, sollten Sie den Wiederverkaufswert betrachten?

Das ist eine wichtige Frage, die Sie sich stellen müssen, wenn Sie nach Ihrem nächsten Auto suchen und einkaufen. Schließlich werden Sie dieses neue Auto vermutlich irgendwann verkaufen oder tauschen.

Beginnen wir mit den Grundlagen: Was ist der Wiederverkaufswert?

Der Wiederverkaufswert ist, wie der Name sagt, wie viel Ihr Auto wert ist, wenn Sie es verkaufen oder handeln. Diese Zahl hängt von einer Wäscheliste von Faktoren ab, von denen Sie einige nicht kontrollieren können.

Gute Wetten für den Wiederverkaufswert

Wiederverkaufswert ist etwas, das Sie bei der Suche nach einem neuen Auto im Auge behalten sollten - Sie können sich ein wenig Sorgen machen, wenn Sie wissen, dass Sie für Ihr Auto Top-Dollar erhalten, wenn es Zeit ist, weiterzuziehen. Es könnte sogar ein Tiebreaker sein, wenn Sie zwischen zwei Modellen hin- und hergerissen sind.

Im Allgemeinen haben Luxusmarken und solche mit gutem Ruf höhere Wiederverkaufswerte. Das gleiche gilt für Lkw und SUV - zum Beispiel wenn Wenn die Kraftstoffpreise fallen, wird die Nachfrage nach Lkw und SUV steigen. Wenn mehr verkauft wird, steigt der Wiederverkaufswert. Der Wiederverkaufswert schwankt mit dem Verbrauchergeschmack, so dass sich die Preise für Gebrauchtwagen im Laufe der Zeit ändern. Sollten die Gaspreise steigen oder Lkw und SUV aus einem anderen Grund zugunsten der Verbraucher ausfallen, sinkt der Wiederverkaufswert.

Wie man den Wiederverkaufswert erhöht oder pflegt

Der Wiederverkaufswert kann sich darauf auswirken, wie gut Sie Ihr Auto warten. Ein gut gewartetes Fahrzeug könnte mehr wert sein, wenn es Zeit ist zu verkaufen oder zu handeln. Und wenn Sie wissen, dass es einen Wiederverkaufswert gibt, der Sie erwartet, können Sie einen Anreiz haben, auf die Wartung zu achten.

Natürlich sollten Sie Ihr Auto in jedem Fall gut instand halten - vor allem, wenn Sie es für eine lange Zeit behalten möchten - aber jetzt haben Sie noch einen weiteren Grund, mit Ölwechsel und anderen Routinewartungen Schritt zu halten und alle Probleme anzugehen oben.

Sie können den Wert bei Änderungen an Ihrem Fahrzeug natürlich erhöhen oder senken.

Durch Hinzufügen eines Aftermarket-Teils, der Probleme mit der Langlebigkeit oder Zuverlässigkeit der Originalausrüstung behandelt, könnte der Wiederverkaufswert in Zukunft verbessert werden. Seien Sie jedoch vorsichtig mit Aftermarket-Teilen, da einige übermäßig personalisierte Modifikationen, wie z. B. Aftermarket-Räder oder Bodeneffekte, den Wiederverkaufswert senken können.

Einige Optionen können Ihnen helfen, den Wiederverkaufswert zu maximieren, einschließlich Klimaanlage, Automatikgetriebe, Schiebedach und Lederpolsterung. Wenn Sie auf dem Markt für einen Sportwagen sind, könnte ein Schaltgetriebe dazu beitragen, den Wiederverkaufswert zu erhöhen, da Sportwagenkäufer mehr Interesse an einem Schaltknüppel als an einer Automatik haben.

Wenn Sie alle zwei bis drei Jahre ein neues Auto kaufen möchten, sollten Sie auf den Wiederverkaufswert achten. Dies wird dazu beitragen sicherzustellen, dass es mehr wert sein wird, wenn es Zeit wird, es zu handeln oder zu verkaufen.

Warum sollten Sie den Wiederverkaufswert nicht berücksichtigen?

Der Wiederverkaufswert ist nur eine von vielen Überlegungen, die Sie beim Kauf eines Autos beachten sollten. Andere, wie Fahrspaßfaktor, Nützlichkeit, Styling, Kraftstoffverbrauch, Zuverlässigkeit, Garantie, Kundendienst der Marke oder des Händlers, etc., können Ihnen mehr bedeuten

Wenn Sie beispielsweise mehr daran interessiert sind, wie viel Spaß es Ihnen macht, ein bestimmtes Fahrzeug zu besitzen, spielt der Wiederverkaufswert unter Umständen keine Rolle.

Darüber hinaus, wenn Sie planen, Ihre nächste Fahrt zu halten, bis es nur einen Schritt vom Schrottplatz entfernt ist, wird der Wiederverkaufswert nicht viel ausmachen. Wenn es nach einem langen Leben nicht gut aussieht, werden Sie wahrscheinlich nicht viel dafür bekommen.

Es ist jedoch erwähnenswert, dass die Abschreibung eines Fahrzeugs nicht konstant erfolgt. Die Abschreibungsrate eines Autos verringert sich jedes Jahr, wodurch es im Laufe der Zeit kostengünstiger wird - zumindest bis Reparaturen zu teuer werden.

Wenn Sie in Oldtimern sind, ist der Wiederverkaufswert vielleicht nicht oberstes Gebot. Ein älteres Auto, das kein Sammlerstück ist, wird auch in guter Verfassung keinen großen Wiederverkaufswert haben - obwohl es je nach Modell und Marke Ausnahmen geben kann.

Wenn Sie mit dem Budget umgehen oder sich auf Ihre monatliche Zahlung konzentrieren, kann das für Sie mehr bedeuten als der Wiederverkaufswert in drei Jahren.

Faktoren jenseits Ihrer Kontrolle

Die knifflige Sache ist, dass Sie Ihr Fahrzeug nicht instand halten und Schäden vermeiden können. Es gibt nicht viel, was Sie tun können, um den Wiederverkaufswert zu beeinflussen.

Beispielsweise, Wenn Sie eine Limousine kaufen, aber LKWs und SUVs populärer als Limousinen werden, bevor Sie verkaufen, kann der Wiederverkaufswert Ihres Autos fallen. Gleiches gilt, wenn Sie ein Fahrzeug kaufen, das einen schlechten Kraftstoffverbrauch hat und die Gaspreise hoch sind.

Der Ruf einer Marke für Zuverlässigkeit und Kundenservice spielt ebenso eine Rolle wie die Beliebtheit eines Fahrzeugs im Neuzustand. Machen Sie auch die Wartungs- und Reparaturkosten des Fahrzeugs.

Es gibt noch andere kleine Faktoren, die eine Rolle spielen, wie zum Beispiel die Popularität oder Nützlichkeit eines Fahrzeugs, in dem Sie leben. Ein Sportwagen hat im Schneegürtel möglicherweise keinen so hohen Wiederverkaufswert wie im Sonnengürtel.

Der Wiederverkaufswert ist einer von vielen Faktoren, die beim Kauf eines neuen Autos berücksichtigt werden müssen. Abhängig von Ihren persönlichen Wünschen und Bedürfnissen, können Sie sich glücklich fühlen, wenn Sie Ihre Fahrt verkaufen oder tauschen.

Tim Healey ist ein freiberuflicher Schriftsteller, der schrullige Autos mag, die nicht viel Wiederverkaufswert bringen können.

Top-Tipps:
Kommentare: